Kontrolle und Sicherheit

Damit Sie sich jederzeit auf uns verlassen können

Um dauerhaft qualitativ hochwertiges und einwandfreies Trinkwasser an unsere Kunden liefern zu können, investieren wir viel Energie und große Aufmerksamkeit in die Wartung unserer Anlagen und die Kontrolle unseres Wassers.

c2-03-bildleiste

Aus unserem Maßnahmenkatalog

Wasseraufbereitungsanlagen
Beispielsweise wird die Wasseraufbereitungsanlage zur Erhaltung der Funktionstüchtigkeit in regelmäßigen Abständen rückgespült. Dabei wird mit einem Luft-Wassergemisch der Filtervorgang umgekehrt und die Filterrückstände aus dem Filterkies herausgespült. Bei einer natürlichen Härte von 15,8° dH muss dabei der gelöste Kalk nicht entfernt werden, d.h. es kann auf eine aufwendige und teure zusätzliche Enthärtung verzichtet werden.
Wasserhärte
Beim Begriff der Wasserhärte geht es vorrangig um den Kalzium- und Magnesium-Gehalt im Wasser. Ist das Wasser arm an diesen wertvollen Mineralien, fühlt es sich – im Kontakt mit Seife – „weicher“ an, ist es reich an Mineralien, entsprechend härter.
Wasserspeicher
Der Wasserverbrauch schwankt normalerweise im Laufe des Tages. Nachts wird kaum Wasser benötig und auch tagsüber ist der Verbrauch unterschiedlich. Um diese Schwankungen auszugleichen, wird das aufbereitete Wasser auf dem Weg in die Haushalte in Wasserspeichern zwischengelagert. Sie können den Speicherbedarf eines ganzen Tages aufnehmen und dienen so der Versorgungssicherheit.

Beispielsweise werden in unseren Wasserspeichern – sowohl die Erdbehälter (EB) in Haberskirchen mit 1.900 m3 und in Falkenberg/Kenoden mit 300 m3 Inhalt, wie auch der Wasserturm (WT) in Bacham mit 500 m3 – jedes Jahr im Frühjahr die Wasserkammern während der jährlichen Generalinspektion komplett entleert. Anschließend wird die Bausubstanz fachmännisch geprüft, um sicherzustellen, dass die mineralische Zementbeschichtung der Wasserkammern, die den wertvollen Inhalt vor Keimen schützt, unversehrt ist. Danach werden die Wasserkammern sorgfältig in Handarbeit von einem erfahrenen Wasserwart mit einem klaren Trinkwasserstrahl gereinigt und mit einer speziellen, für die Trinkwasserbehandlung zugelassenen Lösung desinfiziert.

Qualitätskontrolle
Eine abschließende mikrobiologische Untersuchung gewährleistet, dass das Trinkwasser keimfrei ist. Zusätzlich werden auch sensorische und chemische Qualitätsparameter wie z.B. Trübung, Geschmack, Geruch, Temperatur und Farbe sowie die Leitfähigkeit des Wassers geprüft. Erst nach bestandener Qualitätsprüfung darf der jeweilige Hochbehälter wieder ans Netz genommen werden.
Ständige Qualitätskontrollen für Ihre Sicherheit

c2-02-14574368Bei den standardmäßigen wöchentlichen Qualitätsüberprüfungen werden darüber hinaus jeweils die Verbräuche kontrolliert und kontinuierlich Wasserproben durchgeführt, um die mikrobiologischen Parameter im laufenden Betrieb zu überwachen. Zusätzlich findet zweimal jährlich eine turnusmäßige Überprüfung der chemischen Parameter statt.

Kunden der Wasserversorgung Oberes Kollbachtal beziehen, erhalten ganzjährig ein natürliches, reines Grundwasser, ohne Nebengeschmack und frei von chemischen Zusätzen.

Externe Kontrollen ergänzen interne Maßnahmen

Neben den internen Qualitätskontrollen des Verbandes und der Ausweisung bestimmter Einzugbereiche rund um die Brunnen als Trinkwasserschutzgebiet, wird das Wasser zudem routinemäßig von staatlichen und privaten Wasserlabors auf die Einhaltung des hohen Qualitätsstandards regelmäßig überprüft.

c2-03-32092523

Auch für unvorhersehbare Fälle bestens gerüstet

c2-03-22836813Für alle unvorhergesehenen Fälle steht aber jederzeit eine Entkeimungsanlage einsatzbereit zur Verfügung, um bei plötzlich auftretenden Verunreinigungen schnell Abhilfe schaffen zu können – die aber bisher erfreulicherweise noch nie zum Einsatz kam.

Für eventuelle unvorhergesehene Notfälle ist die Wasserversorgung Oberes Kollbachtal mit einer 24-Stunden-Bereitschaft gerüstet. Der durchgängige Betrieb unserer Anlagen ist jederzeit durch eine eigene Notstromversorgung gewährleistet. Dies ist besonders für den ständigen Druckausgleich wichtig.

Print Friendly