Interne Verabschiedung Bernd König

Langjähriger Werkleiter in der Wasserversorgung geht in Pension –
Nachfolger wird Dipl.-Ing- Markus Schmitz

a6-b008-DSC00018t-bk Aham/Falkental. Zum Jahresende 2015 luden die drei Zweckverbände Wasserversorgung Mittlere Vils (WMV), Wasserversorgung Oberes Kollbachtal (ZWOK) und Wasserversorgung Rottal (ZWR), die schon seit Jahren eng zusammenarbeiten, zur gemeinsamen weihnachtlichen Jahresabschlussfeier nach Aham in die Räume des WMV. Gleichzeitig wurde der langjährige Werkleiter der drei Verbände, Bernd König, nach fast 40 Jahren im Kreis seiner Kollegen verabschiedet.

Neben Mitarbeitern aus Verwaltung und Technik waren auch die ersten Vorsitzenden der Zweckverbände WMV und ZWOK, Peter Eisgruber-Rauscher, Bürgermeister von Marklkofen und Anna Nagl, Bürgermeisterin von Falkental sowie der zweite Vorsitzende des ZWR, Stefan Hanner, Bürgermeister von Dietersburg, gekommen, um den gemeinsamen Jahresschluss zu begehen und Bernd König zu verabschieden.

a6-b008-DSC00007t-perPeter Eisgruber-Rauscher blickte auf ein arbeitsintensives, aber sehr erfolgreiches Jahr zurück und dankte allen für die „harmonische und reibungslose Zusammenarbeit“. 2015 bereits eingeleitet, werden sich im kommenden Jahr auch entscheidende Veränderungen in der Personalstruktur ergeben. Nach dem Ausscheiden von Bernd König wird Dipl.-Ing. Markus Schmitz ab 1. Januar 2016 die Werkleitung aller drei Wasserversorgungsverbände übernehmen, nachdem er seit Anfang 2015 bereits Werkleiter des Zweckverbands WMV und der Wasserversorgung Oberes Kollbachtal ist.

Würdigung und Dank für fast 40 Jahre Engagement in der Wasserversorgung

Peter Eisgruber-Rauscher freute sich darüber, dass der neue Werkleiter, der aus dem Qualitätsmanagement der Getränkeindustrie kommt und internationale Erfahrung mitbringt, ein echter Gewinn für die drei Verbände ist, denn Klimawandel, zunehmende externe Gewässerverschmutzung sowie der demografische Wandel stellen die Wasserversorger vor neue Herausforderungen. Es gilt die Technik der rund 50-jährigen Verbände turnusmäßig zu sanieren und auf den neuesten technischen Stand zu bringen: „Sein Fachwissen, sein Qualitätsbewusstsein, sein Engagement und seine Persönlichkeit sind ein echter Segen aus meiner Sicht.“

a6-b008-DSC00063kvzstr

v.l.n.r.: Markus Schmitz und Peter Eisgruber-Rauscher

Aber auch Bernd König wird den Verbänden auch weiterhin beratend zur Verfügung stehen. Peter Eisgruber-Rauscher dankte Bernd König für seinen Weitblick frühzeitig zu erkennen, „was für unsere Wasser-Kunden das Beste ist. Dazu gehört auch der Zusammenschluss der drei Verbände: „Eine gemeinsame Verwaltung zu haben, um so Wirtschaftlichkeit und Möglichkeiten zur Kosteneinsparung zu steigern, war schon frühzeitig dein Bestreben.“

a6-b008-DSC00017fktAuf diese offizielle Laudatio folgte eine Retrospektive auf Bayerisch in Versform von Bernd Königs langjähriger Mitarbeiterin Anita Leierseder. Mit einem Augenzwinkern erfuhren die Anwesenden hier so manche Episode und Anekdote aus fast vier Jahrzehnten Zusammenarbeit mit Bernd König, auch “Wasser-König” genannt, die erheblich zur allgemeinen Erheiterung beitrugen.

a6-b008-DSC00025-bk-vs

v.l.n.r.: Stefan Hanner, Anna Nagl, Bernd König, Peter Eisgruber-Rauscher, Markus Schmitz

Im Anschluss wurde dem frischgebackenen Teilzeit-Pensionär sein Abschiedsgeschenk überreicht – ein kunstvoll dekoriertes Geldbäumchen – damit er ausgiebig seinem Hobby, dem Reisen, frönen kann. In seiner Dankesrede erfuhr die Belegschaft dann auch, warum er denn auch in Zukunft nicht ohne einen Nebenjob auskommt: „Sonst lauf ich noch Gefahr, dass meine Frau mich völlig im Haus verplant – sie hat mir schon angedroht, ich solle künftig garteln.“

Markus Schmitz freut sich auch künftig auf projektbezogene Zusammenarbeit

Unabhängig vom offiziellen Gemeinschaftsgeschenk überreichte Anna Nagl dann noch eine kleine Christopherus-Figur des Eggenfeldener Künstlers Josef Michael Neustifter: „Hat auch mit Wasser und Reisen zu tun.“ Bevor’s dann ans Dessert ging, ergriff auch Markus Schmitz das Wort. Er dankte den Mitarbeitern für ihren Einsatz im vergangenen Jahr und seinem Vorgänger dafür, „dass er sich die Zeit genommen hat, mir die Möglichkeit zu geben, von seinen Erfahrungen zu lernen und freue mich auch in Zukunft auf die gemeinsame Zusammenarbeit bei speziellen Projekten.“

a6-b008-DSC00028-str

Anna Nagl dankt Bernd König für die langjährige gute Zusammenarbeit

a6-b008-DSC00082tDer Ehefrau von Bernd König, die ihren Mann an diesem Abend begleitete, überreichte Markus Schmitz zum Abschluss einen Blumenstrauß – sie hatte in den vergangenen Jahren unter anderem die Buchhaltung für das Wasser Info Team Bayern e.V. abgewickelt, bei dem ihr Mann langjähriger Geschäftsführer war. Auch diesen Posten wird in Zukunft Markus Schmitz übernehmen.

Print Friendly